•   Deutsch

DEUTSCHE JUDO YOUNGSTER ROCKEN DIE U18 WM

Am vergangenen Wochenende fanden die Judo Weltmeisterschaften der U18 in Santiago de Chile statt. Vor allem die deutschen Mädels wussten mit 6 Medaillen und 2 WM Titeln zu überzeugen. Jonas Schreiber rettet mit Bronze das Ergebnis der Jungs.

BALLHAUS-ZWILLINGE UND GUSSENBERG HOLEN ERSTE MEDAILLEN

Mascha Ballhaus, Seija Ballhaus, Jana Gussenberg (v.l.n.r)

Für das deutsche Team begannen die Titelkämpfe in Chile erst am zweiten Turniertag. Mit der frischgebackenen U18 Europameisterin Mascha Ballhaus sowie den beiden EM-Bronzemedaillengewinnerinnen Seija Ballhaus und Jana Gussenberg, durfte man gleich auf Medaillen hoffen.

Und so kam es dann auch. Jana Gussenberg von den Judo Crocodiles Osnabrück sicherte sich wie bei der EM vor ein paar Wochen Bronze bis 48kg. Silber in der gleichen Gewichtsklasse ging an die amtierende U18 Europameisterin Mascha Ballhaus vom T.H. Eilbeck. Mascha war zwar nach dem verlorenen Finale sichtlich enttäuscht, dennoch darf sie auf ihre aktuelle Saison mit EM Gold und WM Silber unglaublich stolz sein.

Außerdem hatte sie weiteren Grund zur Freude. Zwillingsschwester Seija Ballhaus ging in der Klasse bis 52kg an den Start. Vor einigen Wochen reichte es bei der EM noch zu Bronze. Bei der WM legte die Eilbeckerin noch einen drauf und sicherte sich WM Gold in Chile.

WINZIG GEWINNT VIERTE DEUTSCHE MEDAILLE

Am dritten Turniertag wollte man natürlich an die Leistungen der Kolleginnen anknüpfen.

Am Ende gelang dies Annabelle Winzig mit Bronze in der Klasse bis 63kg. Auch für die Athletin der Homburger TG ein tolles Ergebnis nach Silber bei der EM in Kaunas vor wenigen Wochen.

GALANDI WIRD FAVORITENROLLE GERECHT

Welt- und Europameisterin Marlende Galandi mit Trainer Mario Schendel

Am letzten Tag der Einzelkämpfe hatte man mit Marlene Galandi vom UJKC Potsdam ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Nach ihrer schweren Schulterverletzung aus dem vergangenen Jahr wollte es die sympathische Potsdamerin in ihrem letzten U18 Jahr allen zeigen. 

Vor einigen Wochen gewann sie bereits Gold bei der EM. Doch Marlene wollte mehr und sich 2017 ungeschlagen aus der U18 verabschieden. Sie kämpfte sich auch am Wochenende ohne Probleme bis ins Finale der Klasse bis 70kg vor. Auch dort machte sie innerhalb von 24 Sekunden kurzen Prozess mit ihrer Kontrahentin. Marlene ist damit Welt- und Europameisterin der U18, ein Ergebnis, das die Athletin sowie ihre Trainer sicherlich mehr als stolz machen dürfte.

In der gleichen Gewichtsklasse ging zudem Raphaela Igl vom TSV Abensberg an den Start. Nach dem undankbaren fünften Platz bei der EM wollte "Raphi" bei der WM eine Medaille. Nach dem Motto "jetzt erst recht" zeigte auch die Abensbergerin eine tolle Leistung und musst sich lediglich im Halbfinale ihrer Kollegin Marlene Galandi geschlagen geben und sicherte sich WM Bronze.

Die U18 Jungs mussten bis zum Schwergewicht auf ihre Medaille warten. Dort sicherte sich Jonas Schreiber vom TV Freudenberg die Bronzemedaille und rundete ein tolles deutsches Ergebnis ab. Am Ende belegte Deutschland den zweiten Rang hinter Japan im Medaillenspiegel.

Herzlichen Glückwunsch allen Athleten und Trainern zu diesem tollen Ergebnis!

HOL DIR DAS EQUIPMENT DER TOP-STARS: